Rauriker LARP Liverollenspiel
 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  www.rauriker.de  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Rauriker Kommunikation
Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDo 24 Aug - 16:50 von Askan Eschenfall
Hey zusammen Smile

Es gibt bei uns ja sowohl Facebook- als auch WhatsAppverweigerer.

Daher werde ich ab sofort wieder alles "große" über das Forum …

Kommentare: 0
Homepage-Update: Aktuelle Südlande Karte online u.a.
Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptySo 5 März - 23:45 von Raskell
Die aktuelle Kampganen-Karte ist nun auf der Homepage drauf.
Dieses Mal inklusive unserer Allianzen.




Kommentare: 0
Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
KalenderKalender
Neueste Themen

Teilen
 

 Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee

Nach unten 
AutorNachricht
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
Bron Boro

Anzahl der Beiträge : 843
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 37

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDi 20 Aug - 12:10

Ragin Grünfang war zu dem noch immer versammelten Heer aus seiner eigenen Sippe, Blankardern und Halvor zurückgekehrt. Seit dem hatten ihn Botenfalken, Reiter und Läufer aus allen Teilen des Landes erreicht.

"Ich hatte also recht. Wir haben ihren Brückenkopf zerschlagen, aber es war nur ein Ablenkungsmanöver... jetzt ist das Gebiet der Halvor und Blankarder entblößt." Schweigsam betrachtete er die improvisierte Karte. "Magische Portale!" fauchte er mit einer feinen Spur Zorn in der Stimme. "Damit kann ich nicht arbeiten. Sie können also jeder Zeit zwischen uns auftauchen und angreifen!"
Hengist räusperte sich. "Herr, sie sind aber nicht überall aufgetaucht, sondern immer nur am äußersten Rand unseres Landes. Vermutlich können sie nicht auftauchen wo sie wollen, sonst hätten sie vermutlich direkt vor Raurikor ihren Angriffspunkt gewählt."

Ragin nickte. In seinem Kopf begann sich bereits ein Plan zu formen. "Ich brauche Botenfalken und zwar zwölf Stück!"

...

Nachricht Ragin Grünfangs an die Twalibi:

Twalibi, ich halte mich nicht mit langen Vorreden auf.
Ich habe mir einen ersten Plan überlegt, um unsere Truppen möglichst schnell zusammen zu ziehen. Vielleicht ist einer der Vorschläge darunter, der eure Zustimmung erhält.

Blankarder und Falkensteyner sind zahlenmäßig in Schwierigkeiten.
Wenn sich die Besatzung von Burg Flyhöhe verschanzt und aushält, bis die Keilerzorner von der Nordgrenze sich zusammengezogen haben, können sie die erste Armee möglicherweise vernichten. Sie wären knapp in der Unterzahl, hätten aber den Vorteil einer gut befestigten Burg auf ihrer Seite.

Eine andere Armee des Feindes scheint auf Wiktrusa zuzumarschieren.
Blankarder und der Swajut des Falken könnten sich dort treffen und gegen die Feinde verteidigen. Auch hier wären sie vorerst zahlenmäßig unterlegen.

Ich werde die derzeit unter meiner Führung organisierte Raurikerarmee auflösen und die Fußtruppen nach Osten schicken. Einen Großteil der Strecke können sie über das Sternenmeer per Boot zurücklegen. Dann sollen sie von der Ostspitze des Sternenmeers aus losziehen um das Land der Blankarder von Feinden frei zu schlagen. Bis sie ankommen, muss Hag Blankard aushalten.

Die beiden Haggard-Swajuts sollten sich mit der Elite der Grimmzähne und der Reiterei der Nebelwölfe zusammenschließen, um die nach Norden marschierende Kupferarmee zu zerstören.
Ich werde mit der verbündeten Reiterei aus Grünfängen, Blankardern und Halvor dazustoßen. Wenn es gelingt, bis zum Eintreffen der Reiterei, den Feind im Nahkampf festzuhalten, kann ich einen ungehinderten Angriff in ihren Rücken und ihre Flanken führen und sie so mit geringen verlusten schnell zerstören. Dann wären unsere Truppen in kürzester Zeit wieder für neue Aufgaben frei.

Die restlichen Nebelwölfe sollen sich vorerst nach Darkadaun zurückziehen, dort mit der Reiterei der Bärzwinger zusammentreffen und sich dann gegen die zweite Armee der Kupferspinne stämmen, so diese ihnen dorthin gefolgt ist. Sollte diese ihnen nicht gefolgt sein, wird es an dieser Streitmacht liegen, sie einzuholen und zu zerstören. So mein Plan, die nach Norden ziehende Armee schnell und mit geringen Verlusten aufzureiben, gelingt, werden genug Kämpfer da sein, um diese Armee zu brechen.

Der Swajut des Hengstes bekommt die schwierige Aufgabe, den Feind in schnellen berittenen Stoßangriffen zu behindern und wenn möglich ins Landesinnere zu locken, ohne sich einer offenen Schlacht mit der dreifachen Übermacht zu stellen. Die Grimmzahnreiterei wird nach Norden reiten und sie dabei unterstützen. 

Wenn unsere Armeen es schaffen, die anderen beiden Heere zu zermalmen, können sie sich dann zusammenschließen, um auch diese dritte Armee zu zerstören.

Die Nantwiga, die bisher keine ihrer Armeen bewegt haben, sollen sich endlich zusammenziehen und die Feinde in ihrem Land hinauswerfen. Sie haben dabei die Unterstützung des Swajuts des Schwans. Der Feind dort muss zum Kampf gezwungen und überwältigt werden. Er will die Nantwiga im eigenen Land binden. 

Die Hoimgard soll sich nach Norden aufmachen, um Eburswid zu verteidigen, das im Augenblick der roten Armee ausgeliefert zu sein scheint. Die übrigen Blankarderarmeen können sich ebenfalls dorthin bewegen, um Entsatz zu bringen.
Da wir hier zahlenmäßig unterlegen sind, müssen unsere Leute eine Verteidigung aufrecht erhalten, bis die Fußtruppen meiner Armee angekommen sind und den Feind angreifen können.

Die Widukin bei Grennanshoim und eine der Nantwiga-Armeen in Svestrastad sollen sich bereithalten, die Verteidigung Hoimarsholds zu übernehmen, wenn ein Feind dorthin durchbrechen oder plötzlich auftauchen sollte.

In Hag Halvor soll alles auf eine langwidrige Verteidigung vorbereitet werden. Wenn sich der Skorpion nicht bewegt, dann gibt es einen Grund dafür, denn er hätte die Macht, mit einer dreitausend Mann starken Armee schwere Schäden anzurichten.
Wir müssen herausfinden, was dort geschieht. Diese geballte Streitmacht können wir erst dann angreifen, wenn wir Kräfte hierfür freigemacht haben. Daher müssen die anderen Armeen zuerst zerstört werden.
Nach oben Nach unten
Modorok kun Ramfior
Clanführer
Clanführer
Modorok kun Ramfior

Anzahl der Beiträge : 333
Anmeldedatum : 05.03.11
Alter : 39
Ort : Penzberg

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDi 20 Aug - 14:08

Auch Punratz schickte Falken aus....13 Falken.Die Zwölf an die Twalibi mit folgender Nachricht:


Werte Brüder und Schwestern, nun hat der Krieg begonnen. Hier im Nordosten bleibt mir nur eines zu tun.....die Truppen zusammen zuziehen und durchzuhalten bis die gesamte Streitmacht der Orkentrutzer versammelt ist. 
Ragin Grünfang, hab Dank für die Rücksendung meiner Elite. schick sie aber nicht direkt nach Wiktrusa sondern nach Eburswid. Ich habe leider keine Möglichkeit Hakon Schildbrecher zu informieren. Ich hoffe du hast einen Reiter der die Söhne der Ebers einzuholen vermag. 


Herwald Keilerzorn, meine Elite reist mit deinen Truppen zusammen vom Nordwesten zurück. Wenn wir diese Truppen vereinen und in Eburswid stationieren, und meine Truppen, welche nahe Hoimarshold stehen, nach Hoimarshold marschieren um sich dort mit dem Swajut des Falken zusammenzuschließen, ziehe ich meine Truppen von der Grenze, wo auch ich mich befinde, nach Wiktrusa zurück und werde die Feste so lange wie möglich halten. Wenn sich meine Truppe mit dem Swajut des Falken zusammengeschlossen hat und von Süden her nach Wiktrusa gekommen ist, sollten wir hier stark genug sein um den Feind zu schlagen. Also haltet Eburswid so lange wie möglich.....denn sollten wir hier oben Erfolg haben werden wir euch zu Hilfe eilen. 




An Raskell Falkenwind schickte der Guiskard folgende Nachricht:


Cernunnos zum Gruße Raskell Falkenwind,


Wie du sicher schon weisst sind Feinde im Land. Du stehst mit deinem Swajut im Moment in Hoimarshold. In den nächsten Tagen wird ein Teil meiner Truppen nach Hoimarshold kommen um von dort nach Norden in Richtung Wiktrusa weiterzuziehen und Die Feste, welche dann wohl schon arg in Bedrängniss sein wird, zu befreien. Nun Raskell, ich will dich darum bitten diese Truppen zu begleiten.....ich gebe bewusst nicht den Befehl dazu weil der Rat der zwölf solches nicht entschieden hat und wir auch gar nicht die Zeit dafür haben. Zudem ist es eine wunderbare fügung das ausgerechnet dein Swajut in Hoimarshold steht.....eure Taten sind bereits Gegenstand so mancher Geschichte und euer Ruf ist nicht mehr zu überhören.....
Ich weiß dass du für deinen Swajut Hoimarshold als Basis gewählt hast und das die Bürger in Hoimarshold euch gerne zu Gast haben....jeden Winter.....nun ist diese unsere Heimat bedroht und es gilt sie zu verteidigen. 
Wirst du mit meinen Truppen gemeinsam nach Wiktrusa marschieren? 
Lass es mich wissen aber warte nicht zu lange....
Möge Teutates euch Kraft geben und das Feuer in euren Seelen entfachen...


gez.: Punratz Orkentrutz, erster Guiskard der Orkentrutzer.
Nach oben Nach unten
Rokulf
Hochkrieger
Hochkrieger
Rokulf

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 05.08.12
Alter : 31
Ort : Wien

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDi 20 Aug - 17:16

Sarolf blickt kurz über die Nachricht von Ragin, sogleich schickt er ebenfalls Falken aus.

Ich halte die ideen von Ragin sehr erfolgsversprechend.
So keine weiteren einwende sind werde ich meinen Truppen den von Ragin vorgeschlagenen Plan umsetzen lassen und meine Reiter nach Norden sowie meine anderen beiden Armeen nach Darkadaun schicken.

gez.
Sarolf Nebelwolf, Erster Guiskard der Nebelwölfe
Nach oben Nach unten
Herr Möbl
Großkrieger
Großkrieger
Herr Möbl

Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 10.11.11

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyMi 21 Aug - 18:29

Wir halten die Burg koste es was es wolle wir halten sie.
 Und wenn 5000 Spinnenkult Orks irgendwas kommen wir halten sie trotzdem.
 Denn wir sind Falkensteyn und deshalb gibt es kein Zurück,gut das wir unsere Truppen alle schon vorher in der Burg gesammelt haben.
 Deshalb wird jeder der unserer Länderei zu nahe kommt die Klinge Falkensteyns zu spüren bekommen.
Nach oben Nach unten
Kungard
Clanführer
Clanführer
Kungard

Anzahl der Beiträge : 192
Anmeldedatum : 01.03.12
Alter : 42

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDo 22 Aug - 23:28

Einar Bärzwinger wunderte sich sehr, unverzüglich schickte er an jeden seiner Ratsbrüder einen Falken mit folgender Nachricht:

Liebe Brüder aus Hag Raurik, unverzügich sollten wir den Kriegsrat in Raurikor einberufen und ohne Zeit verstreichen zu lassen unsere Verbündeten der keltischen Allianz um Hilfe bitten.

Uns gegenüber steht eine Übermacht und wenn wir die Unterstützung nicht fordern, geht unser Land vor die Hunde. Aus diesem Grunde habe ich vorab mehrere Falken zu unseren Verbündeten geschickt, damit diese die Marschbereitschaft herstellen können.

Mir ist es völlig gleich ob sich einer durch mein Handeln hintergangen fühlt und bin gerne bereit nach dem Krieg dafür bestraft zu werden, jedoch kann und darf bei dieser Bedrohung keine Zeit sinnlos verstreichen.
Desweiteren habe ich meinen ersten Swajut, meine Elitekrieger, südlich von Hoimarshold in Marschrichtung Wiktrusa gesetzt. Dieser wird mit Stop in Hoimarshold in geschätzten zwei Tagen dort eintreffen um gemeinsam mit den Orkentrutzern die Stadt zu verteidigen.

Meinen Swajut aus Berankast werde ich ebenfalls in Marsch setzen, auch diese werden gen Wiktrusa marschieren um die Brüder zu unterstützen.

Meinen berittenen dritten Sippenswajut habe ich nach Raurikor entsandt, diese werden die Stadt vorest schützen und wenn nötig zu weiteren Schlachten entsandt, damit wir die zwei Swajuts der Hoimgard mit Schiffen flußabwärts nach Eburswid entsenden können.

Diese 600 Mann der Hoimgard sind durchaus im Stande, die Stadt zu verteidigen und zu halten. Sollten die Feinde sich zurückziehen, können wir gebündelt unsere Verbündeten in der Burg Flyhöhe zu Hilfe eilen und diese verteidigen mit dem Ziel unsere Grenzen zu festigen.


Ich habe einen Falken zu den Falkensteynern geschickt und hoffe sie halten durch, denn sie werden nicht alleine stehen und unser Blut wird auch für die Falkenstyner gegeben.

Nun meine Brüder, die Zeit für Streitigkeiten oder Reden ist nicht vorhanden, wir müssen vorerst so handeln um die vorstoßenden Armeen der Feinde zu stoppen.

gez. Einar Bärzwinger, erster Guiskard der Bärzwinger


--------------------------------------------
ZÜGE:
   B1 über Hoimarshold nach Wiktrusa
   B2 ebenfalls
   B3 nach Raurikor


Zuletzt von Kungard am Do 22 Aug - 23:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kungard
Clanführer
Clanführer
Kungard

Anzahl der Beiträge : 192
Anmeldedatum : 01.03.12
Alter : 42

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDo 22 Aug - 23:55

Alrik, Jarl von Falkensteyn, stand auf den Zinnen der Burg Flyhöhe. In der Ferne im Westen y<h er eine Rauchsäule aufsteigen...das feindliche Heer näherte sich und brandschatzte auf seinem Weg offenbar.

Seine 300 Krieger waren längst kampfbereit. Bereit, sich 1000 wilden Kriegern unter dem Banner der scharlachroten Tarantel zu stellen. Die Frage war, wie lange sie Flyhöhe gegen diese Überzahl halten können, wenn kein Entsatz der Rauriker eintrifft.
Gerade als der Jarl von den Zinnen steigen wollte landete ein Falke neben ihm. An seinen Krallen war ein Stück Pergament befestigt. Sogleich griff der Jarl von Falkensteyn nach dem Vogel, entfernte das Pergament und konnte folgende Nachricht lesen.........

Jarl von Falkensteyn, ich habe mehrere Falken zu Euch ausgesandt und hoffe einer wird Euch mit dieser Nachricht erreichen.
Der Feind marschiert auf und wie ihr selber am Besten wisst, gegen Euch und gegen Hag Blankard. Ich weiß um Eure Kampfkraft und um den Mut der Krieger zu Falkensteyn und hoffe, dass ihr die Burg lange genug halten könnt, bis sich Truppen von uns bis zu Euch durchkämpfen.

Wir haben mehrere Swajuts nach Wiktrusa entsandt, um hier den Feinden entgegen zu wirken.
Auch haben wir zwei Swajuts, 600 Mannstark, der Hoimgard, mit Schiffen nach Eburswid in Marsch gesetzt um die Stadt zu verteidigen. Ich habe die Hoffnung, dass wir den Feind zurückdrängen, besiegen und gesammelt in Richtung Burg Flyhöhe marschieren um die Heere des Spinnenkults zu vernichten und um die Grenzen zu sichern. Ich weiß genau, ihr werdet die Burg halten......haltet nur durch, denn wir eilen Euch nicht nur als Verbündete, sondern auch als Freunde zur Hilfe.

gez. Einar Bärzwinger, erster Guiskard der Bärzwinger aus Hag Blankard
Nach oben Nach unten
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
Bron Boro

Anzahl der Beiträge : 843
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 37

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyFr 23 Aug - 0:55

Ragin las die Botschaft. Dann las er sie noch einmal. Dann griff er zu Feder und Tinte und verfasste ein Schreiben, dass er mit einem seiner treuen Wölfe nach Darkadaun schickte.

"Sarolf Nebelwolf,

Junger Freund, die Bärzwinger lassen die Nebelwölfe im Stich. Ob Einar einfach nur meine Nachricht nicht lesen konnte, sie ihn garnicht erreicht hat oder euer Schicksal ihm egal ist, kann ich nicht sagen. 
So du deine eigene Reiterei noch erreichen kannst, zieh sie in deine Hauptstadt, statt meinem ursprünglichen Plan zu folgen, sonst wird es schwierig werden, Darkadaun zu verteidigen.

In der Hoffnung, dass diese Nachricht dich noch rechtzeitig erreicht: Ragin, erster unter den Grünfängen."
Nach oben Nach unten
Dala / Saxhild Azurklinge

Dala / Saxhild Azurklinge

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 14.03.11

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyFr 23 Aug - 15:25

Saxhild, Erste Guiskarda der Azurklingen-Amazonen, hatte bereits stundenlang über den zahlreichen Pergamenten gebrütet, die rings um die große Karte von Hag Raurik verteilt lagen. Die junge Sippenführerin stand nun endlich auf, reckte und streckte sich. Saxhild ging zum Fenster und blickte vom Hügel, auf dem ihre Feste stand, nach Südwesten, wo ihre Clansschwestern sich gegen die einfallenden schwarzen Witwenkrigerinnen sammelten.
Sie sollten nicht alleine stehen.
Saxhild hatte einen Kriegsplan ersonnen. Und den galt es nun eilends an die Twalibi zu senden. Sie machte kehrt, ging schnellen Schrittes zu ihrem Tisch zurück und tunkte die weiße Gänsefeder in ein Tintenfass; dann schrieb sie auf ein neues Pergament:


Werte Clans-Schwestern, hoher Stammesrat,
wir sind im Krieg. Im Krieg mit dem dunklen Kult der Arach Fey, der nun mit der Klinge in der Hand gegen uns zieht. Mein Kriegsplan für Hag Nantwiga lautet wie folgt:
Ich selbst ziehe meinen zweiten und dritten Swajut, Speer- und Schwertkämpferinnen mit Schilden, aus meiner Kapitale Svestrastad gen Südwesten; sie werden etwa 3 Tage unterwegs sein und bei ihrem Eintreffen dort eingesetzt, wo es dann nötig ist.
Meinen ersten Swajut, die berittenen Elitebogenschützinnen, entsende ich südlich zwischen die beiden Schlangenseen - und ich schlage vor, dass wir dort auch unsere anderen Truppen zusammenziehen, namentlich den zweiten Swajut der Natternbiss (berittene Speere) und den ersten Swajut der Mondquell (Elite-Lanzenreiterinnen); dazu soll von Südwesten der Swajut des Schwans von Gunrikka Swanjte stoßen, 300 an der Zahl. Damit hätten wir 600 Kriegerinnen und Krieger zusammengezogen, die sich der südlicheren schwarzen Armee entgegenstellen können. Wir wissen nicht, was deren Ziel ist -von Süden gen Slangfurda oder weiter ins Landesinnere. In beiden Fällen müsten sie dort erst an unseren 600 Bewaffneten vorbei.
Der weiter nördlich ziehende Armee der schwarzen Witwen können wir gegenwärtig nur wenig entgegenwerfen; daher schlage ich vor, dass sich der erste und dritte Swajut der Natternbiss, Elitebogenschützinnen und Plänklerinnen, nach Slangfurda zurückziehen. Die unweit stationierten leichten Reiter der Grimmzähne, deren dritter Sippenswajut also, könnten in weniger als einem Tagesritt ebenfalls Slangfurda erreichen. Ich bitte Aska Grimmzahn daher, uns diesen Swajut zu Hilfe zu schicken.
Zudem schlage ich vor, dass unsere Werte Clansmutter, Morgana Mondquell, ihre beiden in Silburawi stationierten Swajuts aus Bogenschützinnen und Schildkämpferinnen, ebenfalls in Richtung der Schlangenseen als Entsatzheer in Marsch setzt.


Überdies sehe auch ich nun die Notwendigkeit, die keltische Allianz der Südlande um Beistand zu bitten.


Wir sind im Krieg, Stammesschwestern und -brüder. Lasst uns das Blut unserer Feinde vergießen und damit unsere Heimaterde tränken, den Göttern zum Wohlgefallen.

SLAHA DAU ANDRA!
RAURIKER SEGU!


gez. Saxhild Azurklinge,
Erste Guiskarda der Azurklingen,
Herrin zu Svestrastad



Als Saxhild geendet hatte, rief sie nach Blitgard, ihrer Begleiterin und wies sie an, von dieser Botschaft Abschriften erstellen zu lassen und sie mit Postfalken an die Twailibi und alle Verbündeten zu senden.....
Nach oben Nach unten
Kungard
Clanführer
Clanführer
Kungard

Anzahl der Beiträge : 192
Anmeldedatum : 01.03.12
Alter : 42

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyFr 23 Aug - 18:58

Einar erschrack, ihn erreichte die Nachricht Ragins, hatte er vor lauter Angst um Hag Blankard falsch reagiert?
Sofort las er sich alle Nachrichten durch die er von den Botenfalken erhielt, jedoch keine Nachricht von Ragin.

Unverzüglich befahl per Botenfalke seinen berittenen, sich in Darkadaun einzufinden und auf weitere Befehle von Ragin zu warten.

Sogleich schickte Einar einen weiteren Botenfalken an Ragin persönlich.....

Werter Ragin, Eure Nachricht hat mich nicht erreicht.....natürlich ist mir das Schicksal der Nebelwölfe nicht egal und deswegen habe ich meine Reiterei in die Stadt Darkadaun zurückbeordert um sie euch zu unterstellen.......für die Stadt Raurikor schlage ich vor, dass sich ein Teil des Swajuts Hoimgard aufteilt und in Raurikor verbleibt.
In der Hoffnung das sich dies mit Deinem Wunsch und Schlachtplan deckt.

gez. Einar Bärzwinger
Nach oben Nach unten
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
Bron Boro

Anzahl der Beiträge : 843
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 37

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyFr 23 Aug - 21:32

"Einar erster Guiskard der Bärzwinger, 

Ich habe deine Nachricht gerade erhalten. Ich danke dir dafür, dass du meinem Klan zur Hilfe kommst. Ich bedaure, dass meine Nachricht dich vorher nicht erreicht hat und ich bedaure, dass ich an deiner Treue gezweifelt habe. Mit der Hilfe deiner Reiter wird es den Nebelwölfen sicher gelingen, den Feind aufzuhalten. Sobald wir den Feind an dieser Grenze zerstört haben, werde ich alle verfügbaren Kräfte nach Osten schicken, um dir deine Hilfe zu vergelten."

Gezeichnet,
Ragin, erster unter den Grünfängen von Hag Widukin"
Nach oben Nach unten
Morgana

Morgana

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 27.02.13

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptySo 25 Aug - 13:37

Morgana war heute in aller frühe mit einer Truppe ihrer Kriegerinnen ausgeritten. Tief im Wald auf einer verborgenen Lichtung wartete sie nurn, dass ihre Späherinnen die vorausgeritten waren ihr das o.k. gaben, dass alles sicher war. Sie sah ein Glitzern in den Wäldern und das Schuhuen einer Waldeule und trat sodann auf die Lichtung hinaus.

Auf der Lichtung stand eine kleine Hütte, auf welche sie nun gemessenen Schrittes zuschritt und die Türe öffnete.


Drinnen zog sie nach einer kleinen Pause in dem sie diejenigen die schon in der Hütte gemustert hatte ihre Kaputze hinunter.
" Willkommen und danke, dass ihr erschienen seid, werter Itztash. Guten Tag Kinznásha und Miznash, ich freue mich euch wieder zu sehen - auch wenn es unter diesen Umständen ist."


Itztash sah sie aus seinen grünen Augen an und blinzelte ein paar mal.
"Werte Morganaah, Ihr ssseid in bedrängisss wenn ich esss richtig vernommen haaabe. Die Echsssen werden nicht tatenlossss dabei zzusssehen, wie eine sssso gute Freundin der Echsssen angegriffen wird. Aussserdem könnten diesssse Ssspinnen hinterher auch zzzzu unssss kommen. Wir haben sssschon einige Sssspäher erwischt die sssich über unssser Land zu euch einssschleichen wollten und haben sssie elemeniert."



Vor einigen Tagen hatte Morgana einen Falken an Itztash gesandt um ihn um Hilfe im Kampf gegen die Spinnenkrieger zu helfen. Zusammen besprachen sie nun ihre Idee, wie sie die Spinnen in ihrem eigenen Spiel schlagen könnten.
Die Krieger die beidseids des Schlangenflusses eingefallen waren griffen selten direkt auf Freiem Feld an, sondern hielten sich versteckt und dezimierten die Nantwiga wo sie nur konnten in kleinen Kämpfen aus dem Hinterhalt.
Morganas Idee war es, dass die Echsen, die sich so gut in den Wäldern tarnen konnten den Spinnenkriegern auflauern sollten. Sie sollten mit ihren berittenen Elite Speerkämpferinnen zusammenarbeiten und die Spinnen mit Hinterlist nach draußen scheuchen damit die Nantwiga ihnen den letzten Todesstoß geben könnten.
Ihre Elitetruppe wird sich nach Westen begeben und sich dort mit einem 250 Echsen zählenden Trupp zusammenzuschließen.



Morgana und Itztash besprachen nun die restlichen Einzelheiten über die Angriffe und auch, wie sie sich gegen die Gifte wehren können, welche die Spinnenkrieger anwenden würden. Sowohl Der Echsenanführer als auch Morgana verfügten über die verschiedensten Gegengifte, die sie alle würden mitnehmen müssen. Eines würde schon helfen oder zumindest die Wirkung mildern.

Zudem würden Kinznásha und ihr Gefährte Miznash die Truppen begleiten um vor Ort helfen zu können. Morgana würde sie selbst begleiten, doch ihre Tage des großen Kämpfens waren vorbei. Wenn sie angegriffen werden würde, dann könnte sie sich nicht verteidigen. Kinznásha hingegen war zudem eine Meisterin des Schwertkampfes und würde sich im Kampf gut halten.



Sie verabschiedeten sich in aller Eile und kehren dann so schnell es ging wieder nach Silburawi zurück, wo Morgana einen Brief des soeben erlebten und geplanten an die anderen Twalibi entsandte.


OT: M1 zieht nach Westen zu den "unteren" 1000, die Echsen werden hintenrum an die 1000 rangehen
Nach oben Nach unten
Iring
Clanführer
Clanführer
Iring

Anzahl der Beiträge : 169
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 46

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptySo 25 Aug - 19:54

Hag Halvor ist in großer Gefahr, mit den verbliebenen Truppen ist eine direkte Konfrontation unmöglich, aber unsere Vorratsspeicher und Schatzkammern sind voll, daher müssen wir, so leid es uns tut, auf die Strategie der verbrannten Erde zurückgreifen, und den gegnerischen Heerzug aushungern, auf dass sie bald ihre Pferde und Schuhsohlen fressen mögen. Die Bevölkerung soll sich zu den großen Festungen Aarenhus, Halgris, Grimgard und Wegursti bewegen. Sollte eine der großen Städte fallen, ist auf alle Fälle zu verhindern, dass der Feind in Besitz der Vorräte gerät, notfalls sind die Lagerhäuser niederzubrennen. Eine weitere Möglichkeit ist, dem Feind vergiftete Vorräte in die Hände fallen zu lassen, jedoch sollte dieses Mittel nur sparsam und in kleineren Mengen eingesetzt werden, bis bekannt ist, ob der Feind vielleicht immun gegen das Gift ist.

Zudem soll jeder kampffähige Mann und jede kampffähige Frau zu den Waffen gerufen werden. Diese sollen sich mit den verbliebenen Truppen nordwestlich des Skorpionlagers vereinigen, jedoch ohne eine Konfrontation zu suchen, sondern lediglich abwarten, wohin sich der Feind bewegt, um die bedrohte Festung zu verstärken. Unsere Seher sollten uns rechtzeitig warnen können.

Zusätzlich gewähren wir jedem Schmuggler in den Gebirgen, wir wissen, dass es solche gibt, Strafffreiheit, wenn sie zum Wohle des Hags ihre Kenntnise nutzen und zusammen mit der Tempelgarde aus Svaltkalfa, die ja durch Vosegus Segen fast unbemerkt durch die Berge streifen kann, die Pässe zu dem Magischen Portal durch Steinschläge und Lawinen blockieren, um Verstärkungen zu verhindern. Danach soll sie versuchen kleinere Einheiten des Feindes, die zum spähen und zur Nahrungssuche ausgesandt werden, zu stellen und zu vernichten. Sie sollen jedoch keine Risiken eingehen und größere Gefechte vermeiden. Kleine Einheiten von erfahrenen Waldläufern sollen Fallen auf den wahrscheinlichsten Marschrouten aufstellen, uns ist bekannt dass durch umstürzende Baumstämme, einstürzende Brücken und Ähnliches nur eine kleine Anzahl von Feinden ausgeschaltet werden kann, doch verlangsamt sie den Vormarsch gewaltig und verschafft uns kostbare Zeit.

Wir raten dringend unsere Verbündeten der keltischen Allianz zur Hilfe zu rufen und hoffen, dass wir solange aushalten können, bis unsere Brüder, die keltischen, wie die raurikanischen (raurischen?) uns Hilfe schicken können, oder der Feind im unwegsamen Land verhungert.

gezeichnet
Arvid Adlerstolz
1. Guiscard der Adlerstolz und Herrscher über die goldene Halle von Aarenhus

OT: unter Vorbehalt von Gerwin Grauschwinge, alle in Hag Halvor verbliebenen Einheiten in die Hügel nordwestlich der Skorpionarmee


Zuletzt von Iring am Mo 26 Aug - 0:08 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Grimmar
Admin
Admin
Grimmar

Anzahl der Beiträge : 322
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 32
Ort : München

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptySo 25 Aug - 20:59

"Meine Brüder und Schwester, ehrenwerte Elf neben mir, Twalibi,




Der Sturmhüter grüßt euch!



Großes Unheil wiederfährt unseren Landen und der Feind steht vor den Toren unserer Hags. Doch sind die Zeiten zu ernst um mich in den Worten der Diplomatie zu erschöpfen.
Brüder und Schwestern, euren Schreiben entnehme ich, dass wir den Beistandsfall des Allianzpakts anrufen um unsere keltischen Verbündete um Hilfe zu ersuchen. Ich habe - nachdem ich endlich wieder in Wegursti angekommen bin - Eilán'Ur und Thalisien je fünf weiße Falken gesendet mit eben jenem Wunsch. Auch wenn die Tiere, die gesegneten Boten Nantusveltas, schnell sind, werden wir auf Antwort warten müssen.
(Ich schreibe in das Allianz-Forum bei Facebook)

Ich habe Nachricht an meine Heerführer ergehen lassen, dass die Verbände aus Sturmhütern und Grauschwingen gemeinsam aus Hag Widukin, Arvids Plan folgend nach Hag Halvor marschiren. Meine Reiterei verbleibt in Hag Grünfang und untersteht auf besonderen Wunsch meinem Bruder Ragin Grünfang, Haggrik der Widukin.
(G1, S2, A2 -> nach Hag Halvor, zwischen Grimgard und Arenhus aufgeteilt - S3 bleibt wo es ist bzw. wird durch Ragin beordert).

Gerwin Grauschwinge hat mich unterreichtet, dass er den Befehl über seine Truppen in die Hände seiner Guiskards - Arvids und meine - legt, da er momentan starke Probleme mit seiner Gesundheit hat, das Alter eben... So ziehen seine Reiter mit in den Süden des Hags.
(G2 zieht ebenfalls in die Linie die erwähnt wurde)

Es tut mit leid meine Brüder und Schwestern, dass ich mich so rar machte in diesen schlimmen Tagen, aber so manche Geschäfte hinter dem des Befehlshabers erforderten meine Aufmerksamkeit. In Hag Sturmhüter ist es Brauch, dass der erste Guiskard SELBST in seinen Dörfern und Weilern die Krieger zu den Hämmern ruft.
Zudem musste ich mich um die Überführung und den Transport des Kriegsnotwendigen Erzes aus Thalisien kümmern - und ich ließ Rat bei Metall- und Steinkundigen aus fernen Ländern suchen. Mehr dazu aber in Bälde.



Meine Brüder und Schwestern - sucht eure Schreine auf, ehrt die Ahnen und betet zu euren und unser aller Götter, dass sie mit uns sein werden - jede Hilfe ist notwendig in diesen Tagen.



Die Geschäfte rufen mich wieder, meine Twalibi.
Auf Bald und gutes Gelingen bei unseren Plänen.



Gez. Markward Sturmhüter, Herr über Schmieden und Essen, Erster der Sturmhüter und Guiskard zu Wegursti"
Nach oben Nach unten
Modorok kun Ramfior
Clanführer
Clanführer
Modorok kun Ramfior

Anzahl der Beiträge : 333
Anmeldedatum : 05.03.11
Alter : 39
Ort : Penzberg

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyMo 26 Aug - 1:00

Als Punratz Orkentrutz endlich wieder in Wiktrusa ankam eilte ihm eine Bote entgegen und überbrachte ihm ein Bündel Nachrichten. Fast alle vom Rat der Clans hatten ihm Kunde über ihr Vorhaben geschickt. 


 Guiskard Orkentrutz lies sofort einen Schreiber kommen um folgende Nachricht zu diktieren:


Werte Brüder und Schwestern,
der Feind kommt näher und endlich habe ich die Nachricht Herwald Keilerzorns erhalten. Ich habe sie abschreiben lassen um sie euch allen weiterzuleiten.




Folgendermaßen werden die Truppen der Keilerzorner bewegt.




Die Reiterei der Keilerzorner wird zusammen mit der Orkentrutzer Elite nach Eburswid versetzt. Dort sollen sie durchhalten bis die zu erwartende Schlacht um Wiktrusa geschlagen ist.
Die zweite Armee die im Norden nahe Burg Flyhöhe steht wird unverzüglich nach Flyhöhe geschickt um Jarl Alrik in der Schlacht beizustehen.
Die Elite der Keilerzorner soll sich in Richtung Eburswid aufmachen und dort auf die Ankunft der Reiterei und der Orkentrutzer Elite warten.




Wenn die Armee der Spinnen Wiktrusa angreift, sollten sie eine gehörige Überraschung erfahren. Immerhin treffen sie dann auf zwei drittel der Orkentrutzer Armee, zwei drittel der Bärzwinger Armee und den Swajut des Falken. 
Ist die Schlacht dort geschlagen sollen sich die die gesamten Truppen nach Eburswid bewegen und dort den Feinden welche dann bereits mit der Belagerung begonnen haben werden, in den Rücken fallen. 
Sollte auch das gelingen werden die nun versammelten Streitmächte der Keilerzornenr, Bärzwinger und Orkentrutzer in Richtung Norden Marschieren um dort Burg Flyhöhe zu befreien. 
Burg Flyhöhe ist die mit Abstand am besten befestigte Anlage in ganz Hag Blankard. Die Falkensteyner sind erfahrene Krieger und den Kampf gegen Orks bereits gewohnt. Sie haben wohl die größte Chance einer Belagerung länger Stand zu halten.




So ist der Plan des Hagriks der Blankarder, Herwald Keilerzorn.




Ich habe meine Truppenführer bereits informiert und werde die Befehle des Hagriks sofort in die Tat umsetzten. 
Die Kämpfe um Wiktrusa werde ich persönlich anführen.


Auch du, Jarl Alrik sollst über die Pläne der Blankarder bescheid wissen. Wie bereits erklärt wird Hagrik Keilerzorn mit seiner zweiten Armee zu dir kommen um mit dir zusammen Burg Flyhöhe zu halten.  Halte durch und bleib stark. Wir werden uns wiedersehen wenn wir die Feinde im Süden erschlagen haben. 
Wenn du unsere Hörner vom Süden her hörst, mach dich bereit. Denn dann werden wir stürmen!!




 gez. Punratz Orkentrutz, erster Guiskard der Orkentrutzer
Nach oben Nach unten
Modorok kun Ramfior
Clanführer
Clanführer
Modorok kun Ramfior

Anzahl der Beiträge : 333
Anmeldedatum : 05.03.11
Alter : 39
Ort : Penzberg

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyMo 26 Aug - 1:06


OT: K2 inklusive Hagrik Keilerzorn nach Flyhöhe
      K1/K3/O1 nach Eburswid
      O2 inklusive Guiskard Orkentrutz/O3/Falke nach Wiktrusa
Nach oben Nach unten
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
Bron Boro

Anzahl der Beiträge : 843
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 37

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyMo 26 Aug - 1:27

OT: Es wäre sehr hilfreich, wenn die Reiterei der Keilerzorner (K3) wenigstens noch die eine Schlacht gegen die nördlichste Kupferarmee mit schlägt. Die kann sie an einem Tag erreichen. 
Sie ist schnell genug, um danach mit den nach Osten marschierenden Fußtruppen aufzuschließen. Es wird ohnehin eine Weile dauern, bis die ganzen Fußtruppen in Hag Blankard angekommen sind - fast eine Woche, wenn ich mich nicht täusche.
Die Scharlachrote Armee wird aber innerhalb von einem Tag by Burg Flyhöhe sein, wenn sie diese angreifen will. Es müsste also sowieso zu einer Belagerung kommen und die hundert Mann Reiterei sollten dann nicht lange vor der Fußtruppe eintreffen.

Je mehr Truppen wir auf diesen einen Punkt konzentrieren, desto eher bekommen wir die Nord-West-Front frei und können die dort gebundenen Truppen dann weiterschicken.

Z.B. könnten die Widukin sofort nach Hag Nantwiga marschieren, wenn es uns gelingt, die Kupferarmee aufzureiben. Da wir an der Front gerade die 600(!) Mann starke Haggard haben, die Blankarder- und Halvorreiterei und die gesammte Widukin-Armee, ggf. sogar noch einen 300 Mann starken freien Swajut, ist hier die Truppenkonzentration am stärksten und damit auch die beste Chance, sich sofort den Rücken frei zu machen.
Nach oben Nach unten
Iring
Clanführer
Clanführer
Iring

Anzahl der Beiträge : 169
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 46

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyMo 26 Aug - 10:11

An die Twalibi
 
Sehr verehrte Brüder und Schwestern,
 
ich weiß, dass ich Offensichtliches Ausspreche, aber, da es bisher noch niemand angesprochen hat, will ich doch einmal darauf aufmerksam machen.
 
Der Feind schickt uns Truppen, die den jeweiligen Charakterzügen der Clans entsprechen, die sie angreifen, was im Großen und Ganzen auf eine Pattsituation hinausläuft, da die Übermacht des Feindes die Qualität unserer Truppen ausgleicht. Wir sollten den Göttern dankbar dafür sein, dass der Feind so kurzsichtig ist, er hätte uns noch viel größere Probleme bereiten können. Wir sollten jedoch darüber genau nachdenken, welche freiwerdenden Truppen wir wohin zur Unterstützung schicken.
 
So sind zum Beispiel die schwer gerüsteten Truppen der Halvor den zwar schwer bewaffneten aber nur leicht oder gar nicht gerüsteten Feind der Hag Blankard bedroht, überlegen.
 
Die körperliche Robustheit und der Kampfesmut der Blankarder lässt sie die Hinterhalte und Giftattacken des Feindes in Hag Nantwiga leichter überstehen.
 
Der Keltenzorn, die Hinterhalt-Taktiken, und natürlich die Gifte machen sie den normalen Leichten Truppen in Hag Widukin überlegen.
 
Und was gäbe ich nicht für einige Einheiten Widukin-Plänkler, die den schwerfälligen Feind in meinen Clanlanden mit ihren schnellen Angriffen und noch schnelleren Rückzügen schädigen könnten, ohne selbst ernsthaft in Gefahr zu geraten.
 
Mir ist bewusst, dass im Moment, alle unsere Truppen in Kämpfe verwickelt sind, doch sollten wir falls irgendwo Truppen frei werden, diesen Gedanken folgen, und nicht wahllos versuchen unsere Einheiten auf den nächsten Feind zu hetzen.
 
Gezeichnet
Arvid Adlerstolz
1. Guiscard der Der Adlerstolz und Herr der Goldenen Halle zu Aarenhus
Nach oben Nach unten
Modorok kun Ramfior
Clanführer
Clanführer
Modorok kun Ramfior

Anzahl der Beiträge : 333
Anmeldedatum : 05.03.11
Alter : 39
Ort : Penzberg

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDi 27 Aug - 6:30

OT: Da hast du absolut recht Bron! Und genauso mach ma das auch mit der Reiterei!!


Zudem werden in den Städten Wiktrusa und Eburswid noch die Milizen aktiviert!!
Nach oben Nach unten
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
Bron Boro

Anzahl der Beiträge : 843
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 37

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDi 27 Aug - 12:56

Milizen aktivieren sollten wir auch ganz dringend in Darkadaun und in den westlichen Nantwiga-Städten. Dort wird es vermutlich bald zu Verteidigungsschlachten kommen.
Nach oben Nach unten
Iring
Clanführer
Clanführer
Iring

Anzahl der Beiträge : 169
Anmeldedatum : 06.03.11
Alter : 46

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDi 3 Sep - 8:09

An die Twalibi,
 
Werte Clanbrüder und –schwestern,
 
ich muss euch von einem bedauerlichen Zwischenfall berichten, dem die Armee des Goldenen Skorpion zum Opfer gefallen ist. Sie fand sich nämlich plötzlich von einem Flammenmeer umgeben, Teutates war uns gewogen und nährte seine Kinder redlich, und Nantosuelta schickte uns günstige Winde. Eine kostbare silberne Weiheschale wurde dem Tempel zum Dank für die Unterstützung übergeben.
 
In der darauffolgenden Panik verloren nach vorsichtigen Schätzungen, 317 Mann ihr Leben, der Verlust an Material und Vorräten ist nicht abzuschätzen.
 
Diese Aktion verbrauchte leider einen Großteil unserer Ölvorräte und wir wären dankbar für Nachschublieferungen.
 
Gez.
Arvid Adlerstolz
1. Guiscard der Adlerstolz und Herr über die Goldene Halle von Aarenhus
Nach oben Nach unten
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
Bron Boro

Anzahl der Beiträge : 843
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 37

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDi 3 Sep - 23:36

Arvid, stolzer Guiskard der Adlerstolzer,

Ich beglückwünsche dich zu diesem großartigen Angriff. Leider haben wir Widukin kaum Verwendung für Öl und daher auch keine nennenswerten Vorräte. Aber wenn es weiterhilft, werde ich Pech und Teer zu dir schicken. Beides fällt bei der Herstellung von Holzkohle an und davon haben wir vor einiger Zeit eine große Menge gemacht, nachdem wir die feindliche Festung zerstört haben. Ich werde einige dutzen Fässer sofort auf den Weg schicken, aber du musst dich gedulden, da wir nur ein paar Ochsenkarren entbehren können - jedes Pferd in meinem Land ist für meine Armee herangezogen worden. 

Ich habe auch keine Leute, die als Eskorte dienen können, denn wer eine Waffe halten kann, kämpft gegen die kupferne Armee oder ist auf dem langen Weg nach Hag Blankard, so dass nur Greise und Kinder da sind, um die Karren zu lenken. So werden nur unsere Gebete die Fracht vor Wegelagerern und feindlichen Spähern beschützen können.

Dennoch hoffe ich, dass alles gut bei dir ankommt und dir auch von nutzen sein wird.

Gezeichnet: Ragin, erster unter den Grünfängen und Hagrik der Widukin.
Nach oben Nach unten
Grimmar
Admin
Admin
Grimmar

Anzahl der Beiträge : 322
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 32
Ort : München

Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee EmptyDo 5 Sep - 10:21

Meine guten Brüder und Schwestern, werter Arvid Adlerstolz,

mit Freuden vernehme ich, dass sich der Plan, den du mir bereits unterbreitet hattest, mit der Hilfe der Götter zu solch herrlichem Ergebnis führte.
Und scheinbar sind uns die Götter weiterhin hollt: Aus dem heiligen Hort unserer Göttin Nantusvelta vernahm ich Kunde eines Priesters, dass einer seiner Schwestern eine Vision zu Teil wurde, in der das Portal, durch dass die feindlichen Heere im Süden kamen, zerstört wurde. Laut der Tílrun soll dies tatsächlich geschehen sein und das goldene Heer der Spinne bewegte sich nicht weiter - mag also tatsächlich Wahrheit darin liegen? Wir können es nur hoffen.
Einzig, die Krieger die dies vollbracht haben sollen waren in der Beschreibung höchst merkwürdig. Just fühlte ich mich an alte, fast vergessene Halvor-Sagen aus dem Drachenkamm erinnert. Was dahinter steckt wird die Zeit zeigen, im Moment gibt es jedoch wichtigeres.
Auch die Kunde aus den Landen der Blankarder erfüllt mich mit Freude und Stolz - Wiktrusa wurde gehalten und der Feind zerschellte an den Mauern! Ein Hoch unserem Bruder Punratz Orkentrutzer, ein Hoch den tapferen Blankardern und ein Hoch dem glorreichen Swajut des Falken!

Und da es scheint, dass uns die Götter momentan gewogen sind, habe ich in Sachen Erz noch zwei gute Nachrichten:
1. Die Schiffe mit den Erzladungen aus Thalisien landeten an der Küste Eílean'urs an. Umgehend werde ich einen Zug aufstellen lassen, der den Lorsak hinauf starkt um das Erz zu den Schmieden der Sturmhüter zu bringen.
Hierbei bitte ich alle Brüder und Schwestern eure Lorsak Ufer im Auge zu behalten, damit unseren zukünftigen Schilden, Schwertern, Speeren und Rüstungen nichts zustößt.
2. Durch besondere Umstände - sagen wir einmal, die Götter haben verworrene Wege - habe ich die Zusage aus Neuandorien, aus jenen Landen ebenfalls Erz zu erhalten - mag es auch nicht so hochwertig sein, wie das aus Thalisien.
Zusätzlich wurde mir der Name einer Gelehrten aus jenem Land angetragen, die sich mit Steinen und Erzen auskennt. So die Zeit es zulässt, werde ich sie in die Probleme unseres Halvor-Erzes einweisen um zu hören, ob sie einen Lösungsvorschlag habe.

Mit den besten Grüßen und Wünschen, meine Brüder und Schwestern und auf Bald!
Mögen die Götter mit euch sein, eure Gedanken erfüllen, euer Handeln leiten und eure Feinde niederstrecken!

gez. Markward Sturmhüter, Erster seiner Sippe und Herr über Schmieden und Essen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty
BeitragThema: Re: Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee   Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee Empty

Nach oben Nach unten
 
Schlachtplan zur erneuten Invasion durch die Spinnenfee
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.rauriker.de :: Archiv :: Altes Archiv :: DER SPINNENKRIEG (KAMPAGNE) :: Der Kriegsrat-
Gehe zu: