Rauriker LARP Liverollenspiel
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  www.rauriker.de  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Rauriker Kommunikation
Do 24 Aug - 16:50 von Askan Eschenfall
Hey zusammen Smile

Es gibt bei uns ja sowohl Facebook- als auch WhatsAppverweigerer.

Daher werde ich ab sofort wieder alles "große" über das Forum …

Kommentare: 0
Homepage-Update: Aktuelle Südlande Karte online u.a.
So 5 März - 23:45 von Raskell
Die aktuelle Kampganen-Karte ist nun auf der Homepage drauf.
Dieses Mal inklusive unserer Allianzen.




Kommentare: 0
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender
Die neuesten Themen

Teilen | 
 

  2018 - Neukonzept im Dorf der Stämme

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Askan Eschenfall
Hochkrieger
Hochkrieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 103
Anmeldedatum : 14.08.12
Alter : 29
Ort : Hag Widukin

BeitragThema: 2018 - Neukonzept im Dorf der Stämme   Do 10 Aug - 11:05

Zitat Caitlin aus dem Forum Drachenfest/Dorf der Stämme am 09.08.17

Liebe Dorfbewohner,

auch wir als Lager-Orga haben nicht nur aus dem gerade zurückliegenden DF, sondern auch aus den Vorjahren unser Resümee gezogen und im Hinblick auf einige wichtige Neuerungen von Wyvern unser Konzept nebst aller Voraussetzungen in Bezug auf Lageranmeldung, Aufenthalt im Dorf sowie Auf-/Abbaukonzept für Euch komplett überarbeitet. Uns  ist hierbei besonders wichtig, dass das Dorf der Stämme künftig wieder ambientiger gestaltet wird. Mit der Anmeldung im Dorf der Stämme wird das folgende Konzept ausdrücklich bestätigt und verbindlich anerkannt.

Folgende Punkte sind ab jetzt für alle Spieler bindend, die künftig im Dorf der Stämme lagern möchten:

1.   Anmeldung im DF- und im Stämmeforum
2.   E-Tickets
3.   Anmeldung als Spieler für das Dorf der Stämme
4.   Deadline
5.   Lagergröße
6.   Grundlage für Flächenberechnung
7.   zugewiesene Lagerfläche der Spieler
8.   Abspannungen der Zelte
9.   erlaubte Zelte im Dorf
10.   Conzahler und NSC
11.   Lagerkaution
12.   Parktickets
13.   Lagerbeitrag
14.   Strohballen
15.   Rederecht im Thing
16.   Beleuchtung im Dorf
17.   Rauchverbot an den Toren
18.   Müll & Asche
19.   OT-Gegenstände
20.   Plot im Dorf
21.   Gelage
22.   Auf- und Abbau im Dorf der Stämme

1. Anmeldung im DF- und im Stämmeforum:
Es ist uns wichtig, dass zumindest ein Spieler einer jeden Gruppe im DF-Forum und natürlich im Besonderen im Stämmeforum angemeldet ist und dort in regelmäßigen Abständen reinschaut. Wichtige Neuigkeiten sollen auf direktem Weg an die übrigen Spieler der Gruppen weitergeleitet werden und es kann nicht sein, dass wir alles doppelt bei Facebook schreiben müssen, damit es überhaupt bei manchen Gruppen ankommt.

2. E-Tickets:
Von Wyvern gibt es künftig keinen Ticketversand mehr wie bisher; jeder Spieler benötigt künftig einen Account im Wyvern-Shop, um darüber sein E-Ticket zu bestellen, welches er später selbst ausdrucken und zum nächsten DF mitbringen muss.

Wir werden erst einmal keine Ticketnummern mehr von Euch abfragen. Wer jedoch sein bereits gekauftes E-Ticket noch einmal weiterverkaufen möchte, sollte dies im eigenen Interesse nur über Wyvern abwickeln. Dies gilt dann auch für Käufe von angebotenen Spielertickets. Nur so kann vermieden werden, dass ein- und dasselbe E-Ticket in betrügerischer Absicht mehrfach ausgedruckt und kreuz und quer zum Dumpingpreis an ahnungslose Spieler verkauft und versendet wird. Wer sich am Gate zuerst mit einem solchen E-Ticket anmeldet und einscannen lässt, kommt aufs Gelände, alle Duplikate danach jedoch nicht. Wenn Ihr dieses E-Ticket also  – aus welchen Gründen auch immer – verliert, habt Ihr das Problem, dass die E-Tickets nicht namensgebunden sind und daher auch nicht erstattet werden können. Bitte passt also gut auf Euer E-Ticket auf.

Laut Wyvern sollen die E-Tickets ab Oktober 2018 auf Lager registriert werden. Dies geschieht online.

3. Anmeldung als Spieler für das Dorf der Stämme:
Künftig wird es keine offene Anmeldeliste mehr für Euch geben. Jeder Spieler, der im Dorf lagern möchte, muss sich zunächst mit einem aktuellen Gewandungsfoto bei uns (Aidan, Caitlin, Skaegge und Theodart) bewerben. Da in der Vergangenheit immer wieder deutlich sichtbar von den Gewandungsguides der im Dorf lebenden Gruppen abgewichen wurde, möchten wir künftig sicherstellen, dass die Erkennbarkeit einer Gruppe und dadurch auch das optische Gesamtbild im Dorf wieder stimmiger wird. Trotz bisheriger Aufforderungen fallen leider immer wieder generische Standard-Larp-Gewandungen bis hin zum Piraten-und Bauchtanz-Outfit ins Auge. Und nur weil Jemand bereits im Dorf in den Vorjahren gelagert hat, bekommt er noch lange keinen Freibrief fürs künftige Lagern!

Sobald Eure Bewerbung (mit Eurem aktuellen Gewandungsfoto) bei uns eingegangen ist, kommt Ihr zunächst auf eine offen einsehbare Warteliste. Von dieser Liste rutscht Ihr dann später in die feste Anmeldeliste über und erhaltet einen Lagerplatz im Dorf, sobald Euer Lagerbeitrag bei uns auf dem Lagerkonto eingegangen ist.

Kurz: Wenn alle Angaben/Fotos von uns abgenickt sind, tragen wir euch in der Anmeldeliste ein, sobald Euer Lagerbeitrag auf dem Konto eingegangen ist. Ohne Lagerbeitrag gibt es keinen Platz mehr im Dorf … ohne vernünftige Gewandung auch nicht!!!

4. Deadline:
Es wird auch weiterhin eine Deadline bis zum 15.06. eines jeden Jahres geben, bis zu der alle vollständigen Anmeldungen und Lagerbeiträge bei uns eingegangen sein müssen, damit wir genug Zeit für eine vernünftige Lagerplanung haben. Da wir die Spielerzahlen in allen Lagern nur kurz darauf offiziell bei Wyvern melden müssen, können wir hier leider keine Verspätungen mehr akzeptieren. Wer das also versäumt, lagert nicht im Dorf. Und wir werden dann nicht mal für die Wuwu’s eine Ausnahme machen, egal wie viele Säuglinge sie vor Ort anschleppen!

5. Lagergröße:
Solange wir keine andere Weisung von Wyvern erhalten, gehen wir weiterhin von der für 2017 zugewiesenen Lagerfläche aus. Diese ist aktuell für ca. 150 Spieler ausgelegt.

6. Grundlage für Flächenberechnung:
Die von Wyvern für uns für 2017 vorgenommene rechteckige Zeltplatzzuteilung werden wir künftig bei unserer Flächenberechnung ebenfalls zugrunde legen. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass man durch runde Zelte ohnehin keinen Vorteil hat, da man auf den freibleibenden Ecken rundherum keinerlei andere Zelte stellen kann. Eine optimale Flächenausnutzung gelingt nur bei eckigen Zelten, die man mit den Abspannungen ineinander verzahnt aufstellen kann.

7. zugewiesene Lagerfläche der Spieler:
Es wird künftig im Hinblick auf die Gleichbehandlung anderer Lager auch weiterhin pro Kopf ca. 19 m² Lagerfläche geben. Kinder ohne eigenes Ticket zählen hierbei nicht mit.

Nur einfach mal zum Vergleich:
Ein 4m Sahara-Rundzelt hat bereits eine Grundfläche von 12,57 m², mit einer Abspannung von gerade mal 1m rundherum liegen wir dann aber schon bei  28,27 m², jedoch nur 19 m² bekommt der Spieler zugewiesen und hat damit dann ein Problem, dass er sein Zelt eigentlich gar nicht stellen könnte. Da dies nicht sehr viel Spielraum für zusätzliche große Clanhalls, Sonnensegel sowie Küchen- und Vorratszelte lässt, liegt es daher in Eurem eigenen Interesse, wenn Ihr auch weiterhin Schlafgemeinschaften in Euren Zelten bildet, damit „Zelteinzelschläfer“ möglichst vermieden werden. Dies hat sich bereits 2017 prima bewährt und soll unbedingt beibehalten werden.

8. Abspannungen der Zelte:
Da es in einzelnen Dorfbereichen immer noch sehr „luftig“ zuging, werden wir ab 2018 konsequent darauf achten, dass für jedes Zelt (auch für die Jurten & Ritterzelte!!!) max. 1m als Abspannung rundherum genutzt wird. Unterstützen lässt sich dies durch von außen unter die Abspannungen geklemmte Holzstäbe, die man problemlos in jedem Baumarkt bekommt. Spieler, die hier zuwiderhandeln, müssen im schlimmsten Fall noch einmal ab- und dann wieder neu aufbauen, bis alles passt! Gerne flattern wir hier im Vorfeld künftig detaillierter für Euch ab, damit es keine Missverständnisse mehr gibt.

Wichtig ist für uns in diesem Zusammenhang natürlich auch, ob Ihr ein Zelt mit oder ohne Abspannungen (oder ggf. nur Abspannungen vorne und hinten, wie z.B. bei Keilzelten) benötigt. Solche Zelte kann man in der Regel näher zusammenstellen und so vielleicht doch wieder ein wenig Platz für Ambiente in der Gruppe gewinnen.

9. erlaubte Zelte im Dorf:
Auch bei den Zelten werden wir härter durchgreifen: Bei Eurer Bewerbung möchten wir nämlich auch ein Foto Eures Zeltes sehen. Es werden nur noch  IT-taugliche Zelte  zugelassen, also keine abgetarnten Partyzelte, Polyester-Sonnensegel oder Iglu’s mehr, auch andere moderne & bunte Campingzelte soll es künftig nicht mehr im Dorf geben. Die einzigen Ausnahmen werden auch weiterhin die Sahara’s sein (Jamboree’s werden nur noch in 2. Reihe zugelassen.). Ohne IT-taugliches Zelt gibt es also ebenfalls keinen Platz mehr  im Dorf!!!

10. Conzahler und NSC:
Das Dorf der Stämme ist weder für Conzahler ausgelegt, noch beherbergen wir NSC-Spieler & Barden mit eigenen Zelten. Auch kommerzielle Händler oder deren Aufbauhelfer lagern nicht im Dorf. Auf Anfrage kann ein Beherbergen von Barden oder Stadt-NSC ggf. im Zelt eines Dorfbewohners gestattet werden, wenn dies frühzeitig bei uns angemeldet wird und es sich hierbei um einen Ehe- oder Lebenspartner dieses Dorfbewohners handelt. 

11. Lagerkaution:
Es bleibt weiterhin bei der Lagerkaution in Höhe von 50,- € pro Gruppe (egal ob sie mit einer anderen Gruppe zusammenlagert und nur aus 2 Personen besteht).  Diese Kaution ist bei Anreise bzw. Ankunft im Dorf an uns zu zahlen! Wenn Euer Lagerplatz am Abreisetag einwandfrei ist und die zugewiesenen Abbauarbeiten erledigt sind, bekommt Ihr diesen Betrag gegen Vorlage der Euch zuvor ausgehändigten Quittung wieder von uns ausgezahlt.

12. Parktickets:
Jeder Spieler, der mit dem eigenen PKW anreist und dieses später auf den Sammelparkplätzen abstellen möchte, muss künftig ein Parkticket gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe legen. Auf diesem Ticket soll der IT- und OT-Name, ebenso wie die Gruppe, das Lager und seine Handynummer vermerkt sein. Gerade während der Schlammschlacht 2017 war die Gefahr ziemlich sehr groß, dass fremde Autos auf den kaum noch befahrbaren Wegen und Wiesen wegrutschen und ggf. andere bereits parkende Autos beschädigen. Um die Halter dann so schnell wie möglich informieren zu können, muss der Veranstalter logischerweise wissen, wem welches Auto gehört. Die Parktickets bringen wir auch im kommenden Jahr gerne wieder in genügender Stückzahl für Euch mit, bitte sprecht uns unbedingt darauf an.

Ein positiver Nebeneffekt ist dann auch, dass man einen Spieler, der z.B. sein Auto wie in 2017 dämlich auf die Wiese der Kämpfergilde abgestellt und dort 3 Tage lang nicht wegbewegt hat, schneller ermitteln und nachdrücklich bitten kann, dort endlich wegzufahren, damit unsere Dorfspieler wieder ungehinderten Zugang für ihre Anfahrt ins Lager haben!

13. Lagerbeitrag:
Der Lagerbeitrag ist bis zur o.g. Deadline auf das Lagerkonto zu überweisen. Von diesem Geld wird das große Spanferkelessen am Gelage bestritten, ebenso wie Reparaturkosten unserer Tore & Palisaden. Sollte es beim Einkaufen von Lebensmitteln für das gemeinsame Gelage-Essen bei der einen oder anderen Gruppe zu erheblich hohen Beträgen kommen, könnt Ihr gerne eine „Finanzspritze“ aus der Lagerkasse bei uns beantragen. Alles, was über einen Betrag von 30,- € für ein Gericht hinausgeht, wird erstattet. Dazu benötigen wir zur Abrechnung jedoch Euren Einkaufsbeleg. Ohne Beleg später keine Erstattung!

Link zur Bankverbindung:
http://www.drachenfest.info/forum/index.php?topic=33739.msg1090318#msg1090318

14. Strohballen:
Strohballen können gerne auch weiterhin von Euch als Sitzgelegenheit bei Wyvern gekauft werden. Sie müssen jedoch am Abbautag als ganze Ballen wieder dort abgegeben werden. Stroh, welches in Clanhalls oder auf Laufwegen ausgestreut wird, werden wir künftig nicht mehr dulden. Gerade wenn es sehr windig ist, verteilt sich dieses „Mistzeug“ nämlich quer durchs ganze Lager und es ist anderen Spielern nicht zuzumuten, Euer Stroh am Abbautag einzeln wieder aufzusammeln! Die in 2017 verbliebenen Strohhalme sind einzig den Schlammmassen geschuldet. Weiteres Stroh darf jedoch künftig nicht mehr liegenbleiben!

15. Rederecht im Thing:
Wir versuchen, nach Möglichkeit bereits am Dienstagabend ein erstes Thing auszurufen. Rederecht hat dort jeder Chief, der mindestens 4 erwachsene Spieler anführt. Chiefs von kleineren Gruppen dürfen lediglich anwesend sein, aber nicht sprechen. Sofern sie sich mit einer anderen Kleingruppe zusammentun, können sie aber gerne einen gemeinsamen Sprecher für das Thing stellen, wenn sie zusammen mindestens 5 erwachsene Spieler zusammenkriegen.

Sofern es nicht in Strömen regnet, wird das Thing auch weiterhin in der Dorfmitte unter freiem Himmel stattfinden, damit alle Dorfbewohner dabei sein und zuhören können.

Sofern ein Chief der Meinung ist, dass einer seiner Krieger etwas Wichtiges zu sagen hat, kann er im Thing um Rederecht für diesen Krieger bitten. Er gibt damit sein Rederecht für eine kurze Zeit ab, damit der Krieger sprechen darf. Zwischenrufe, laute Einwände oder sonstige verbale Störungen sind den Zuhörern im Thing nicht gestattet.

16. Beleuchtung im Dorf:
Jede Gruppe ist für die Beleuchtung ihres Lagerbereichs selbst verantwortlich. Notfalls können das auch solarbetriebene kleine LED-Laternen sein (damit offenes Feuer neben Euren Zelten nachts möglichst vermieden wird), sofern sie nicht so kunterbunt wie  Weihnachtsdeko leuchten.

Falls Ihr solche Solarleuchten mitbringen wollt, schickt uns bitte zuvor ein Foto davon, damit wir beurteilen können, ob sie gerade noch durchgehen oder die totalen Ambiente-Killer darstellen. Bunte Knicklichter, um auf Heringe & Abspannungen zu verweisen, werden auch weiterhin nicht im Dorf geduldet!

17. Rauchverbot an den Toren:
Es gilt auch weiterhin das von Wyvern seit Juni 2016 auferlegte Rauchverbot an allen Toren. Bitte haltet Euch daran. Auch 2017 lagen nämlich wieder unzählige Kippen in den Bereichen herum, die andere Spieler dann unfairerweise für Euch aufsammeln mussten.

18. Müll & Asche:
Wenn Ihr am oder im Tischkreisbereich feiert, wäre es schön, wenn am Morgen danach nicht immer ein Schlachtfeld aus weggeworfenen Kippen, Kronkorken, Wachs- und Essensresten zurückbleiben würde. Bitte haltet auch Eure Gäste an, ebensolches nicht einfach wegzuwerfen, sondern im Müllsack in Eurem Lagerbereich zu entsorgen! Um die blauen Müllsäcke zu tarnen, haben sich große Jutesäcke bewährt, die von Euch in genügender Stückzahl mitzubringen sind. Bitte leert Eure Müllsäcke regelmäßig, damit die Abfälle in der Sommerhitze nicht zu stinken anfangen und andere Spieler geruchsbelästigen, vom Anlocken von Mäusen, Ratten und anderem Ungeziefer mal ganz abgesehen. Die Müllcontainer sind normalerweise oben an der Stadt links neben den Duschen zu finden.

Asche gehört nicht in den Restmüll. Dafür gibt es von Wyvern extra aufgestellte Aschecontainer (meist direkt vor unserem Dorftor an der Stadt), in die man auch problemlos noch warme Asche einfüllen kann. Dies setzt jedoch voraus, dass dort vorher kein Depp irgendwelche Restmülltüten eingeworfen hat, die zusammen mit der Asche ein Feuer entzünden können. Die Aschecontainer sind normalerweise extra als solche gekennzeichnet. Wer hier zuwider handelt und leichtfertig einen Brand auslöst, hat die Kosten für die anfahrenden Kollegen der Feuerwehr zu tragen!

19. OT-Gegenstände:
Sämtliche Gebrauchsgegenstände müssen IT-tauglich sein. Bitte tarnt Eure Getränkeflaschen ab oder füllt die Getränke in oder hinter Euren Zelten in Krüge oder Becher um, ehe sie auf den Tisch kommen. Was nicht abgetarnt werden kann, bleibt bitte im Zelt. Dies gilt auch für Sonnencremes, Feuerzeuge und Zigaretten. Wer unbedingt eine Bierzeltgarnitur aufstellen möchte, muss diese abtarnen; die blanken Bänke & Tische werden nicht mehr geduldet! Wer sich hier trotz Aufforderung von uns völlig uneinsichtig zeigt, darf im Folgejahr nicht mehr im Dorf lagern!

20. Plot im Dorf:
Grundsätzlich gibt es von Seiten von Wyven normalerweise keine Plotgestaltung für unser Dorf. Hin und wieder kommen jedoch Spieler auf die Idee, selbst etwas zu initiieren. Grundsätzlich finden wir solche Spielansätze gut und förderlich, wir möchten Euch jedoch bitten, uns als Lager-Orga zumindest über sehr konfliktreiches Spielangebot vorzuinformieren.

Manchmal sind IT-Konsequenzen nicht vollständig abzusehen und wir möchten unbedingt verhindern, dass es im Thing z.B. noch einmal zu einem Rauswurf einer Gruppe kommt oder ggf. sogar eine Spaltung des Dorfes droht. Hier würden wir dann im Vorfeld die jeweilige SL mit ins Boot nehmen und gemeinsam beraten, wie und in welcher Form das angedachte Spielangebot passend für das Dorf ist. Mancher Plot kann leider auch nach hinten losgehen und das ist sicher von Niemandem beabsichtigt.

Also alle Dinge, die das Miteinander im Dorf vollkommen „aus den Angeln heben“ könnten, sind rechtzeitig vorher (mindestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn) bei der SL anzumelden und dabei meinen wir nicht erst vor Ort im Dorf, wenn bereits alle da sind. Wer dagegen verstößt, riskiert, dass er im Folgejahr nicht mehr im Dorf lagern darf!

Folgende Informationen sind der SL dabei offenzulegen:
- Plot-Inhalt
- angedachten Konflikt
- beteiligte Gruppen
- Plot-Ziel
- Rahmenbedingungen
- Exit-Strategie (wie man aus dem Dilemma wieder herauskommt, falls der Plot von den Spielern nicht wie erwartet angenommen wird)

bisher feste Termine & Spielangebote fürs Dorf:

Dienstag:     abends (erstes Thing der Stämme im Tischkreis)
Mittwoch:     14.00 – 16.00 Uhr (Markt der Stämme)
                   abends (Ruf der Stämme)
                   ca. 22.00 Uhr (DF-Intime-Ritual im Ritualkreis)
                   ggf. danach (Ü18-Blutopfer im hinteren Dorfbereich)
Donnerstag: 14.00 – 16.00 Uhr (Markt der Stämme)
                   abends (Donars Tag der Germanen im Tischkreis)
Freitag:       14.00 – 16.0 Uhr (Markt der Stämme)
                   abends (großes Gelage im Tischkreis)
Samstag:     ca. 14.00 Uhr (Endschlacht auf der großen Schlachtenwiese)
                   abends (Geschichten erzählen & Prahlen im Tischkreis)
                   ca. 22.00 Uhr (DF-Endritual im Ritualkreis)

21. Gelage:
Aidan wird auch weiterhin eine Buffetliste für Euch erarbeiten (auf Wunsch eines einzelnen hungrigen Iren um je eine Vor- und eine Hauptspeise ergänzt), für die wir wieder helfende Hände suchen. Da es leider – wie jedes Jahr – Spieler bzw. ganze Dorfgruppen gibt, die sich beim Kochen gar nicht einbringen und nur an den gedeckten Tisch setzen wollen, ist es dringend nötig, auch hier umzudenken, damit unser schönes Fest auch weiterhin Bestand hat und nicht auf dem Rücken Einzelner ausgetragen wird.

ALLE Gruppen, die sich bisher erfolgreich aus den gemeinsamen Kochvorbereitungen herausgehalten haben (und sich auch künftig nicht einbringen wollen), werden ab 2018 zu verschiedenen Küchen- und Aufräumzwangsdiensten herangezogen.

Darunter fällt u.a.  das Spülen der Wannen, in denen die Spanferkel vom Metzer angeliefert werden, die Ferkelspieße und ebenso die Schneidbretter, auf denen es zerteilt wird. Auch der Tisch, auf dem die Ferkel zerteilt werden, muss nach dem Essen gründlich gesäubert werden.

Und da es vermutlich auch weiterhin Leute geben wird, die den Müll, den sie nicht mehr brauchen, einfach an Ort und Stelle fallen lassen, brauchen wir Jemanden, der nach dem Gelage den Tischkreis entmüllt, Kronkorken und Kerzenstummel und vor allen Dingen übriggebliebene Essensreste vom Spanferkel einsammelt und wegwirft, ehe sie (in der Lasersonne bereits nach wenigen Stunden) anfangen zu gammeln!!!

22. Auf- und Abbau im Dorf der Stämme:

Aufbau


  • Mitglieder des offiziellen Aufbauteams dürfen ab Samstag 09:00 anreisen, Spieler mit Frühanreiseticket ab Montag und alle anderen Spieler dürfen am Dienstag anreisen.
  • Das offizielle Aufbauteam räumt das eingelagerte Baumaterial aus der Scheune aus, prüft es auf Schäden, transportiert es zum Dorf, legt es passend sortiert zum Aufbau ab, repariert ggf. kleinere Schäden daran und bereitet das Dorfgelände generell vor (Wasserschläuche und Stromkabel eingraben, Lagerflächen abflattern etc)
  • Alle(!) früher anreisenden Spieler haben sich am Aufbau (siehe untere Liste) zu beteiligen. Die Einteilung erfolgt vor Ort durch die LBK (Maik/Theodart und Michael/Skaegge)


Aufgebaut werden muss nach jetzigem Stand:

  • Neubau/Umbau des Tischkreis nach der "Boiden-Konstruktion" (Zeitintensiv)
  • Tor und Pallisade oben
  • Tor und Pallisade unten
  • Juteumrandung zur Stadt, zum kupfernen Lager, zur Schlachtfeldwiese sowie zum Verbindungsweg am blauen Lager/Waldecker Korps
  • zentrales Banner
  • Opfer-/Ritualplatz
  • Boxring


Abbau

  • Die Lagerflächen der Gruppen müssen am Sonntag bis spätestens 14:00 sauber an Peter/Aidan übergeben werden (Die Zelte der Abbauteam-Mitglieder können als einzige Ausnahme später abgebaut werden). Dazu gehört auch die Entfernung von jeglichem Stroh und Feuerholzresten sowie allen Zeltheringen, Kippenstummeln, Kronkorken, Flaschenettiketten, Wachsresten o.ä.! Sobald die einer Gruppe zugewiesenen zentralen Bauten vollständig abgebaut sind (siehe unten) sowie die Lagerfläche einer Gruppe sauber abgenommen wurde, kann die Quittung zur Lagerplatzkaution bei Peter/Aidan gegen die gezahlten 50€ eingetauscht werden.
  • Jede Gruppe hat sich am sonntäglichen Abbau der zentralen Bauten (siehe unten stehende Liste) zu beteiligen.
  • Die Menge der jeweils abzubauenden zentralen Bauten richtet sich nach der jeweiligen Gruppengröße, die Einteilung erfolgt durch die LBK (Maik/Theodart und Michael/Skaegge) vor Ort
  • Die Abbauarbeiten der zentralen Bauten müssen am Sonntag bis spätestens 12:00 abgeschlossen sein
  • Alle Abbauarbeiten umfassen die zum Abtransport sortierte Lagerung der abgebauten Dinge auf der Schlachtfeldwiese vor dem unteren Tor
  • Das offizielle Abbauteam des Dorfs der Stämme transportiert die Teile in die Scheune, lagert sie dort für das nächste Jahr ein und übergibt den (gereinigten und vollständig geleerten) Lagerplatz an die DF-Orga


Abgebaut werden muss nach jetzigem Stand:

  • Tischkreis links (inkl. Entfernung/Sammlung der Verbindungsschrauben)
  • Tischkreis rechts (inkl. Entfernung/Sammlung der Verbindungsschrauben
  • Tor oben (inkl. Entfernung der Bodenhülsen)
  • Pallisade oben (inkl. Entfernung der Schrauben aus den Verbindungslatten)
  • Tor unten (inkl. Entfernung der Bodenhülsen)
  • Pallisade unten (inkl. Entfernung der Schrauben aus den Verbindungslatten)
  • Juteumrandung, zentrales Banner, Opfer-/Ritualplatz, Boxring (inkl. Müllsammlung auf den Gemeinschaftsflächen (Wege zwischen Toren und Tischkreis sowie Inneres vom Tischkreis etc))
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
2018 - Neukonzept im Dorf der Stämme
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» EM 2018 1.-3. Juni 2018
» Draynor - Das kleine Dorf
» [Tal vor Tsuki] [kleines Dorf "Karuga"] [Wirtshaus "Der schwermütige Wolf"]
» Die Geschichte vom Düsterwald
» Das Dorf im Düsterwald

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.rauriker.de :: Fremde Veranstaltungen :: Drachenfest-
Gehe zu: