Rauriker LARP Liverollenspiel
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  www.rauriker.de  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Rauriker Kommunikation
Do 24 Aug - 16:50 von Askan Eschenfall
Hey zusammen Smile

Es gibt bei uns ja sowohl Facebook- als auch WhatsAppverweigerer.

Daher werde ich ab sofort wieder alles "große" über das Forum …

Kommentare: 0
Homepage-Update: Aktuelle Südlande Karte online u.a.
So 5 März - 23:45 von Raskell
Die aktuelle Kampganen-Karte ist nun auf der Homepage drauf.
Dieses Mal inklusive unserer Allianzen.




Kommentare: 0
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender
Die neuesten Themen

Teilen | 
 

 Der Hügel der Blutigen Pfähle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 820
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 35

BeitragThema: Der Hügel der Blutigen Pfähle   Mi 24 Jun - 20:27

Dieser verwüstete Ort war Zeuge einer großen Schlacht, in der Widukin der Grünfang-Sippe zusammen mit Armeen der Blankarder von der Sippe der Orktrutzer und der drei Sippen der Halvor die Vorhut der Bronze-Armee der Arachfey zerschlugen.

Ragin ließ die hölzernen Befestigungsanlagen, die die Invasoren hier errichtet hatten, völlig zerstören und als Zeichen für andere Eindringlinge einen ganzen Wald von Pfählen errichten, auf denen er die abgeschlagenen Köpfe der besiegten Feinde aufpflanzen ließ.

Der Ort der Schlacht ist seither ein trostloser und gespenstischer Ort, ein verbrannter Hügel, gespickt mit von Aaskrähen zerschundenen Schädeln.

Bereits ein halbes Jahr nach dem brutalen Kampf begannen sich Gerüchte um diesen Ort zu spinnen, wie etwa, dass des nachts die kopflosen Leichen sich aus der Erde grüben und verzweifelt versuchten, in dem Pfahlwald ihren jeweiligen Kopf zu finden, was ihnen aber nie gelänge.
Ein anderes Gerücht besagt, dass Ragin die Körper der Toten in einen Wald habe bringen lassen, wo er sie Wölfen zum Fraß vorgeworfen habe, die er als Jagdtiere und Begleiter züchtet. 
Andere geschwätzige Mäuler behauten gar, er hätte die Gebeine der Gefallenen Feinde zusammen mit den Trümmern der feindlichen Befestigungsanlage in Meiler werfen lassen und als Holzkohle den verbündeten Halvor zum Geschenk gemacht.

So absurd einige dieser Geschichten auch sein mögen, in jedem Fall gibt es kein Anzeichen für den Verbleib der Körper, die zu den zahlreichen aufgespießten Schädeln gehören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Der Hügel der Blutigen Pfähle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.rauriker.de :: Rauriker Allgemein :: Die Bibliothek :: Clans, Sippen und Bewohner :: Hag Widukin-
Gehe zu: