Rauriker LARP Liverollenspiel
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  www.rauriker.de  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Rauriker Kommunikation
Do 24 Aug - 16:50 von Askan Eschenfall
Hey zusammen Smile

Es gibt bei uns ja sowohl Facebook- als auch WhatsAppverweigerer.

Daher werde ich ab sofort wieder alles "große" über das Forum …

Kommentare: 0
Homepage-Update: Aktuelle Südlande Karte online u.a.
So 5 März - 23:45 von Raskell
Die aktuelle Kampganen-Karte ist nun auf der Homepage drauf.
Dieses Mal inklusive unserer Allianzen.




Kommentare: 0
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
KalenderKalender
Die neuesten Themen

Austausch | 
 

 Gebete aus Hag Raurik

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Grimmar
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 314
Anmeldedatum : 12.03.12
Alter : 30
Ort : München

BeitragThema: Gebete aus Hag Raurik   Sa 28 Sep - 0:30

Hallo liebe Rauriker!

Was mir neulich so aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass einzelne Krieger hin und wieder ohne Priester und/oder Druiden auf Soldfahrt sind. Das tut der keltisch-religiösen Seele allerdings wenig gut, wenn da vor der Schlacht nicht die ein oder anderen Worte zu den Göttern gesprochen werden. Und da ist mir doch eingefallen, dass es vermutlich einfache Gebete/Götteranrufungen geben muss, die ein jeder mehr oder weniger beherrschen kann.

Ich rede jetzt nicht von einem "Nantusvelta gib mir Schutz", "Smertullos führe mich auf dieser Jagd" oder einem "Cernunnos, ruf mich nicht zu meinen Ahnen, sondern lass mich weiterkämpfen" - ich rede von netten kleinen Gebeten, die man so oder abgewandelt sprechen kann, wenn man denn das möchte.

Hätte hier auch mal spontan etwas vorbereitet... Wink 


Gebet eines Kriegers aus dem Swajut vor der Schlacht

Die Götter der Heimat sind mit mir,
ob in Hag Raurik oder unter Fremden Himmeln.
Sie sind es, die meinem Arm Stärke geben.
Sie sind es, die mir Mut verleihen.
Sie sind es, die die Kinder Rauros schützen.

Götter der Heimat,
schenkt mir einen ehrenhaften Kampf,
lasst mich das Blut meiner Feinde vergießen
und gewährt mir eure Gaben: Stärke, Mut, Schutz!

Holt mich zu euch, wenn meine Zeit gekommen ist,
und lasst diesen Tag erst in weiter Ferne beginnen.
Auf dass ich dem keltischen Erbe zu Ehre gereiche!
Cernunnos lass dies geschehen!



und in germanisch/keltischer Übersetzung:

Thia Ingwaz de heima wesan ga me
en Hag Raurik eth en alliz.
I-b sa, thia audan min armaz brekka.
I-b sa, thia audan me gadja.
I-b sa, thia warjan de kendam Rauros.

Ingwaz de heima,
gaedjan mes un badwa gutiz,
Lutan muzgeuta that sakans bloda
eth auden me izwar geftiz: brekka, gadja, warja!

Halume eswiz ibai me stundae es gleithan
eth lutan angennan thi hidag en andi ferna.
Daz ik thi keltar aerba gutiz du!
Cernunnos luta skehan he!


.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bron Boro
Clanführer
Clanführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 817
Anmeldedatum : 12.06.11
Alter : 35

BeitragThema: Re: Gebete aus Hag Raurik   Sa 28 Sep - 13:59

Generell sehr cool. Daumen hoch.
Wo ich ein klitzekleines Manko sehe, ist die Bitte, den Tod in weite Ferne zu legen.

Die Kelten wie Germanen haben eine gewisse Todesverachtung, ja sogar Todessehnsucht kultiviert. Das kommt schon etwas heraus aus dem Gebet, aber ich schlage lieber vor, die Zeile "lasst diesen Tag erst in weiter Ferne beginnen" durch "und wenn dieser Tag heute ist, so trete ich meinen Schicksal ohne Reue gegenüber" oder "lasst mich meinem Schicksal ohne Reue gegenübertreten."

Was man sich überlegen könnte, wäre es den Generellen Duktus zu ändern.

Beispiel:
Grimmar schrieb:

Sie sind es, die meinem Arm Stärke geben.
Sie sind es, die mir Mut verleihen.
Sie sind es, die die Kinder Rauros schützen.
Möglichkeit A: Forderd

Gebt meinem Arm Stärke!
Verleiht mir Mut!
Schützt die Kinder des Rauros!

Möglichkeit B: Bittend
Ich bitte um eure Stärke,
um euren Mut
und um euren Schutz für die Kinder des Rauros!

Möglichkeit C: Feststellend
Ihr habt meinen Arm stark gemacht!
Ihr habt mein Herz mit Mut erfüllt!
Euer Schutz liegt über den Kindern des Rauros.

Mölichkeit A zeigt eine gewisse Unabhängigkeit und Unbeugsamkeit. Der Rauriker kniet nicht vor seinen Göttern sondern steht - respektvoll aber selbstbewusst - vor ihnen und fordert sein Recht.

Möglichkeit B zeigt den demütigen Rauriker, der sich seinen Göttern unterwirft und ihnen dient.

Möglichkeit C zeigt den überzeugten Rauriker, der durch sein Gebet nicht etwa um Hilfe bittet, sondern lediglich (dankend) feststellt, dass er den Segen erhalten hat und weiß, woher dieser stammt.

Denkbar wäre noch eine demütigere "dankende" Version von Möglichkeit C.
Und noch viele andere.

Warum den Duktus anpassen? Ich sehe darin eine gangbare Möglichkeit, das Gebet nicht all zu sehr an die christliche Gebetstradition anzulehnen (Wobei dagegen prinzipiell auch nichts spricht) und den Charakter der Rauriker in die eine oder andere Richtung zu präsentieren.

Evtl. kann man so auch seinem eigenen individuellen Rauriker-Charakter eine bestimmte Färbung geben - nicht jeder muss gleich beten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Gebete aus Hag Raurik
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.rauriker.de :: Archiv :: Hintergrundinformationen-
Gehe zu: