Rauriker LARP Liverollenspiel
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  www.rauriker.de  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Rauriker Kommunikation
Do 24 Aug - 16:50 von Askan Eschenfall
Hey zusammen Smile

Es gibt bei uns ja sowohl Facebook- als auch WhatsAppverweigerer.

Daher werde ich ab sofort wieder alles "große" über das Forum …

Kommentare: 0
Homepage-Update: Aktuelle Südlande Karte online u.a.
So 5 März - 23:45 von Raskell
Die aktuelle Kampganen-Karte ist nun auf der Homepage drauf.
Dieses Mal inklusive unserer Allianzen.




Kommentare: 0
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender
Die neuesten Themen

Teilen | 
 

 Die Rückkehr Kungards in die Hügellande

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kungard
Clanführer
Clanführer
avatar

Anzahl der Beiträge : 192
Anmeldedatum : 01.03.12
Alter : 40

BeitragThema: Die Rückkehr Kungards in die Hügellande   Di 16 Apr - 11:27

Direkt nach den Feierlichkeiten zu Beltane, machte sich Kungard auf in
die Hügellande um seine Ausbildung bei Einar fortzusetzen. In seinem
Gepäck befand sich wieder nur das notwendigste, dazu viele Fragen die
sich aus den Gesprächen mit Modorok und Ramgar ergeben hatten und
natürlich die Blutklinge, die Kungard von Wernulf erhalten hat und nun als erster Skalmgard zu beschützen
habe. Nach einem langen Marsch erreichte Kungard die Hütte von Einar
und sie begrüssten sich herzlich, auch wenn Kungard nur wenige Tage weg
war. Gerade als sie sich umarmten stockte Einar und seine Miene
verfinsterte sich......woher hast Du dieses Schwert fragte Einar sehr
zornig....Kungard erzählte ihm, dass Raskell der Falke diese Klinge vor
vielen Jahren von den Elben bekommen hat und dies Schwert fortan die
Blutklinge des Swajuts ist und Kungard nun als Skalmgard diese zu beschützen
hat. Warum reagierst du so verärgert Einar??? Einar entschuldigte sich
und sagte "Kungard, diese Klinge war lange verschollen und die
Geschichte darüber ist mehr als seltsam
." Kungard wollte ihm die
Blutklinge reichen, worauf Einar seine Hände hinter dem Rücken
verschränkte und nur knapp sagte, "mir ist es verboten diese Klinge zu
berühren"
verwundert zog Kungard das Schwert zurück und bat Einar um
eine Erklärung.
Einar erzählte von einem besonders mächtigen Hazjan Run,
welcher diese Klinge schmiedete und mit einem feierlichen Runenritual
segnete, nach dem Ritual erschienen die Runen auf der Klinge, als hätte
Teutates selbst diese hineingebrannt.
Wiborg war der Name des
Runenbeschwörers, man erzählt sich, dass er tote auferstehen lassen
konnte ohne selbst sein Leben zu beenden.......jedoch stieg ihm diese
Macht zu Kopfe und der Rat der Druiden und der Elben nahmen ihm diese
Klinge und richteten ihn in den Wäldern von Hoimarshold. Die Hinrichtung
schlug mehrmals fehl, da immer wieder riesige Spinnen die Vollstreckung
störten und es machte den Eindruck als wollten sie Wiborg retten.....man vermutet das er mit diesem Spinnekult ein Bündnis
einging, konnte dies aber nie bezeugen.

Nach der Hinrichtung wurde der
Körper Wiborgs verbrannt und die Asche wurde mit Boten in alle
Himmelsrichtungen verschickt, damit diese weit ab der Heimat verstreut
werden konnte und so eine mögliche Wiederkehr unmöglich wäre. Der Ritualplatz wurde vom Rat der Druiden zerstört und
der Platz wurde gebannt. Kungard hörte erstaunt zu als Einar ihn finster
anschaute...."frage dich eines Kungard, die Bedrohung des Spinnenkultes
flammt genau jetzt wieder auf, wo sich das Runen-Schwert im Besitz des Swajuts befindet, wundert dich das gar nicht?"
Kungard
erstarrte vor Schreck........"Einar, ihr meint...." Einar unterbrach
Kungard und sagte "ich meine gar nichts, aber es ist doch wahrlich eine
seltsame Fügung......ich denke, der Schlüssel liegt in der Geschichte
der Blutklinge, jedoch vermag ich nicht die Hintergründe zu
erkennen....genau wie wir alle......"
"Kungard, zum jetzigen Zeitpunkt wäre es wichtiger die Runenbeschwörung für Angriffe ruhen zu lassen und sich auf die Schutzrunen zu konzentrieren, des weiteren muss ich mir etwas überlegen,wie man die Klinge schützen könnte, denn ich fürchte wenn der Spinnenkult dieses Schwert in die Finger bekommt, könnte es sehr schwer werden ihn zu besiegen."

Kungard überlegte kurz und bot Einar an, mit ihm den Swajut des Falken Raskell aufzusuchen und über Lösungen zu beraten.

Einar schüttelte den Kopf und sagte "Kungard, auch ich wurde gebannt....mir ist es nicht möglich den steinernen Weg, der sich wie ein Kreis um meine Hütte zieht zu übertreten"

Kungard wunderte sich und wollte wissen warum er gebannt wurde. Einar erklärte ihm, dass der Rat der Druiden, eine Generation vorher, befürchtete das auch er zu mächtig werde und bannte ihn vorsorglich, damit sich die gleiche Geschichte wie bei Wiborg nicht wiederhole. "Aus diesem Grund Kungard, kann ich dich nicht begleiten und muss hier verotten, nur wenn der Rat der Druiden oder ein besonders mächtiger Druide dieses Urteil aufhebt kann ich diesen fremden Ort verlassen".
Kungard bot Einar an, vor dem Rat der Druiden mit seinem Leben zu bürgen, Einar lachte nur laut und sagte "danke Kungard, aber einem kleinen Mann wie ihr es seid, schenkt der Rat keinerlei Beachtung.....wir müssen einfach nur abwarten.......nun genug mit dem Geschwafel, du bist hier zum lernen, alles andere bringt die Zeit mit sich".................

Kungard willigte ein, jedoch bat er noch zwei Krähen mit Nachrichten an Raskell und auch Modorok zu senden um dieses Wissen mit ihnen mitzuteilen......spät am Abend ließ Kungard die Krähen fliegen...........................
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raskell
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1002
Anmeldedatum : 04.03.11
Alter : 44
Ort : Hag Raurik

BeitragThema: Re: Die Rückkehr Kungards in die Hügellande   So 28 Apr - 1:58

Es war ein lauer Frühlingsabend und die lezten warmen Sonnenstrahlen des Tages schienen über die Wipfel des nahen Waldes auf Hoimarshold herab.
Raskell saß auf einer Bank vor der Hoimarshal, dem Stammsitz seiner Kriegerschar, und nippte an einem mit süßem Met gefülltem Trinkhorn. Seine Gedanken waren bei Grimmar und seinen beiden Begleitern, der Harada Kaela und Skadwin, die auf Geheiß der Twalibi unterwegs in den Norden nach Nevenburg waren. Und er dachte über den drohenden Krieg im Westen nach, wo feindliche Heere unter einem kupfernen und schwarzen Spinnenbanner die Grenzen unsicher machten.
Just in diesem Moment vernahm der Gunrik ein Krächzen: Über ihm kreiste eine Krähe; sie segelte in einem weiten Bogen herab und landete direkt vor ihm auf dem Ast eines kleines Strauchs. Raskell sah, dass der jettschwarze Vogel eine kleine Pergamentrolle an sein Bein gebunden hatte - eine Nachricht!
Als ob er seine Gedanken gelesen hatte, hüpfte die Krähe vom Ast herab und tippelte auf den Kriegsmeister zu. Raskell streckte den Zeigefinger der rechten Hand aus und der Vogel flatterte auf, um darauf zu landen. Vorsichtig löste der Gunrik das Pergamentröllchen und warf der Krähe dann ein paar Nüsse zu, die in einer Schale neben im standen; gierig begann der Vogel diese aufzupicken.
Raskell entrollte das kleine Schriftstück - eine Nachricht von Kungard.
Und dann las er all die Dinge, die Einar über das Schwert zu berichten gewusst hatte.
Der Gunrik legte das Papier zur Seite und dachte nach. Dann fasste er einen Entschluss. Doch zuerst sollte er darüber noch mit Modorok reden.....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.rauriker.de
 
Die Rückkehr Kungards in die Hügellande
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Seit Ostern verlassen nach Rückkehr aus der Kur
» Event - "Rückkehr der Finsternis"
» Trennung - ist es Bindungsangst? Hilft mir die KS
» Rückkehr des A-Wing Squad
» Mondwölfe-die Rückkehr- Planung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
www.rauriker.de :: Rauriker Intime-Spiel :: Der SWAJUT - Geschichten aus der Kriegerschar des Raskell Falkenwind-
Gehe zu: